UA-45582799-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Geländebau

Geländebau

Beim Geländebau sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich dazu im Internet ein bischen schlau gemacht und jede Menge Pages durchsucht.

 

Um das Gelände so Naturgetreu wie möglich Gestalten zu können, habe ich dann Modeliergips mit grüner Abtönfarbe gemischt und dann auf die Platte aufgebracht.

 

Dabei habe ich gar nicht versucht, den Gips glatt aufzutragen, sondern habe ihn nur leicht angeglichen. Dadurch ergibt sich eine wellige Oberfläche, die nach dem Begrasen sehr echt aussieht.

 

 

Wenn der Gips ausgetrocknet ist, gehts ans begrasen.

Zum Begrasen benutzen wir von NOCH das Wildgras mit 4mm. Das ist eine extra lange Grasfaser in drei natürlichen Farbtönen zur optimalen Gestaltung von hohen Grasflächen, Feldern, Uferbereichen, Böschungen uvm.

 

Unsere Bezugsquellen sind EBAY und Conrad Electronic.

 

Zum Aufbringen des Grases benutzen wir die Streugras-Dose von Conrad. Ein unentbehrliches Hilfsmittel zum Begrasen Ihrer Rennbahn mit Streufasern.

Die Fasern werden in der Dose elektrostatisch aufgeladen und stehen dadurch aufrecht auf der eingeleimten Fläche. Ein kleiner Tipp: Wenn man die Dose nur halbvoll füllt, verstärkt man den Effekt der "stehenden Grashalme"

Eine etwas teurere Varriante ist da der GRAS-MASTER von NOCH.

 

 

Als "Leim" kommt bei uns dann wieder Weißleim zum Einsatz. Der Vorteil von Weißleim ist, das er klar und durchsichtig nach dem Abtrocknen wird. Damit man den  Leim auch gut auftragen kann, wird er stark mit Wasser verdünnt.

 

Also mit einem Pinsel den Leim satt auftragen, aber nicht zu große Flächen, da der Gips sehr stark saugt und den Weißleim schnell abtrocknet.

 

Danach mit der Streugras-Dose das Gras aufstreuen, bis der Gips komplett abgedeckt ist.

Geländebau

 

Letzte Nachrichten

 

Unser Autos

Mehr über unsere Autos erfahren Sie, wenn Sie die Seite "unserer Fuhrpark" besuchen.

Kontakt